ONE STEP AHEAD – Hinter Fassaden LP

Ich bin bekennender Vinyl-Fetischist. Gegenüber digitalen Downloads bietet eine LP einen enormen Mehrwert. Die zum Duett geschrumpften One Step Ahead aus der sächsischen Provinz liefern hierfür einen mehr als ansehbaren Beleg. Im hübschen Artwork verpackt, befindet sich neben der Vinylscheibe nämlich auch noch ein echt schön aufgemachtes und ausführliches Booklet, in dem du alle Texte nachlesen kannst und dazu auch noch Linernotes findest. Gunnar und Robert geben sich kämpferisch und wollen den vorherrschenden Verhältnissen nicht nur musikalisch den gestreckten Mittelfinger in die Visage halten. Dabei bieten sie thematisch aber nicht nur die tausendste Wiederholung gängiger Antifa-Parolen, sondern blicken mit Songs wie „Projektion“ oder „Importprodukt“ auch mal ein gutes Stück über den eigenen Tellerrand. Da geht es zum einen um Rassenkonflikte in Afrika oder die thematische Aufarbeitung der Sylvesterkrawalle am Kölner Hauptbahnhof. Das gefällt mir ganz gut, weil sie zudem auch nicht vergessen, vor der eigenen Haustüre zu kehren. Mit „Straight White Male“ oder „No Crew, No Gang, Just Friends“ setzen sie sich kritisch mit der eigenen Szene auseinander und nehmen dabei kein Blatt vor den Mund. Musikalisch und von der Attitüde fühle ich mich angenehm an die Band „Guerilla“ erinnert, manche Songs klingen original wie von einem Schlachtrufe BRD Sampler Mitte der Neunziger. Das ist verdammt abwechslungsreich, das knallt und lädt dazu ein, sich intensiver damit zu beschäftigen. Starkes Debut.

ONE STEP AHEAD: facebook, bandcamp