FCKR – Dummlandschweine CD

a3368199203_10Normalerweise strafe ich CD-Veröffentlichungen mit Missachtung und wieder normalerweise stehe ich voll auf Vokale, auf ahhhhs und ohhhhhs, manchmal auch auf ois, aber in beiden Fällen mache ich bei FCKR aus Lpzg gerne eine Ausnahme. Ich glaube es war Ullah der Ficker gewesen, der ein erstes Lebenszeichen vonne FCKR im weltweiten Datennetz als legitime Schleim-Keim Nachfolgeband angepriesen hat, also drauf geklickt und abgefeiert. Schnell war Kontakt zu einem Professor Zippel hergestellt, der mir das Demotape gleich in dreifacher Ausfertigung in meinen Briefkasten gesteckt hat. Es folgten viele Stunden vorm Kassettenrekorder bis ich alle relevanten Textzeilen im Schlaf aufsagen konnte. Ich bin die Elite, der Drops ist längst gelutscht, ihr seid alle Schweine, alle wollen Schweine ficken und Steine druff. „Druff“ ist übrigens feinstes sächsisch, wie auch die Bedienungsanleitung zu ihrem ersten Album: Bungd Eens – Schdroom druff: An dor Gisde undorm Guggfensdor uff denn reschdn Gnubb driggn bisser hängnbleibd. Bissl uffbassn: s’ huubd. Und dann geht er ab. Der Punk. Der Vergleich zu Schleim-Keim hinkt natürlich gewaltig, obwohl FCKR das nächste große Ding werden und ich ihnen ähnlich hohe Amazon-Verkaufserlöse durchaus wünschen würde. Beim ersten Treffen war ich dann doch etwas überrascht, dass ich es hier „nur“ mit einem Trio zu tun habe, wovon ich zwei Drittel auch noch aus meiner Zeit in Eisenach kenne… klein ist die Welt. Rudimentäre Instrumentarisierung, bissl Elektrobeats und herausragende, weil gut auf den Punkt gebrachte, Texte bescheren den drei Leipzigern ein ganz schönes Alleinstellungsmerkmal im Deutschpunksektor und mir ein atemberaubendes Liveerlebnis… lange nicht mehr so geflasht worden von einer Band auf der Bühne. Geil. Oder wie die hippen Kinder sagen: Leider geil. Die Befürchtung, dass die neuen Songs gegenüber den schon vom Demotape bekannten deutlich abfallen würden, quasi der Drops ist schon gelutscht, erwies sich glücklicherweise als völlig grundlos, die reihen sich nämlich nahtlos ein, bieten schon wieder neue Überraschungsmomente und sind musikalisch wie auch textlich allererste Sahne. Jetzt warte ich sehnsüchtig auf die Vinylveröffentlichung (Herbst) und hoffe, dass die Jungs sich da beim Textblatt etwas mehr Mühe geben, das ist nämlich tatsächlich mein einziger Kritikpunkt, weil viel zu unübersichtlich und bieder. Klopf, Klopf, Klopf… da sind FCKR in meinem Kopf…

FCKR: Facebook, Bandcamp, Mail to: fckr1989@gmail.com