DEUTSCHLAND, DU MIESES STÜCK SCHEISSE – 7″

Über dieses Fanzine habe ich schon einen Haufen toller Menschen kennen gelernt. In jüngster Vergangenheit gehört da ein gewisser Zippi aus Leipzig dazu, den ich auf einem Konzert in Braunschweig getroffen habe und seitdem kreuzten sich unsere Wege des öfteren, wir haben gerade sogar ganz altmodischen Briefkontakt. Außerdem spielt er in einer geilen Band, von der ich sowieso jedes Release gnadenlos abfeiere. Zusammen mit Mario und Bennewitz macht er nämlich unter dem Namen FCKR einen minimalistischen Deutschpunk, der gerade voll den Nerv der Zeit getroffen hat und an allen Ecken und Enden mit Lobeshymnen überschüttet wird. Die anderen beiden Jungs darf ich seit meiner Zeit in Eisenach zu meinem Bekanntenkreis zählen… auch durch dieses Heft. Bennewitz spielte bei den SPASTIX, einer Hardcore-Punk-Band, der ich immer noch nachtrauere. Auf dieser kleinen Scheibe interpretieren 4 Bands den selben Text (der kommt im Original wohl von DxBxSx) auf ihre eigene Art und Weise. Anfangs habe ich nur die Seite gehört, auf der FCKR vertreten sind und zwangsläufig das Stück von DYSE in Kauf genommen, das direkt danach kommt, weil ich nicht nach 2 Minuten wieder zum Plattenspieler rennen wollte um die Nadel auf Anfang zu setzen. Manchmal haben ja auch Download-Codes durchaus ihre Berechtigung, vor allem bei 2 Liedern pro Vinylseite, die trotz des selben Textes soviel Abwechslung aufbieten, dass sie mehr als einmal gehört werden wollen. Und damit das Plattendrehen nicht zum Sport ausartet, läuft „Deutschland, du mieses Stück Scheisse“ jetzt in Endlosschleife durch meinen MP3-Player. Nun wollte ich also gestern abend ein paar Zeilen über diese Veröffentlichung schreiben, hab mich dann aber im Internet verloren und zuviel anderen Kram gedängelt, so dass die 4 Lieder gut und gerne 3 Stunden am Stück liefen und sich der Text geradezu in mein Gehirn gebrannt hat. Das ist Indoktrination Baby. Das Original von DxBxSx ist dann tatsächlich der schwächste Song, wobei für sich genommen immer noch ein gutes Lied, die Interpretationen von FCKR (natürlich am Geilsten), DYSE und EGOTRONIC laufen mir da deutlich besser rein. Das ist Jammern auf hohem Niveau und außerdem kann ich den Text jetzt im Schlaf aufsagen. Generell finde ich die Idee voll super, ein und denselben Text von befreundeten Bands auf ihre typische Art interpretieren zu lassen, so dass am Ende vier völlig unterschiedliche Lieder ins Vinyl geritzt wurden. Ein paar Worte noch zur Aufmachung. Die ist unter aller Kanone. Hässliches Artwork, komische Pixelgrafik als Cover, kaum Informationen zu den Bands, kein beiliegender Aufkleber, noch nicht mal farbiges Vinyl. Aber da hinter dieser Veröffentlichung das Berliner Label mit dem selten dämlichen Namen Bakraufafirlefanz steckt, bei dem unter anderem ein führendes Mitglied der Förma Bierschinken seine Finger mit im Spiel hat, war dieses grafische Verbrechen zumindest abzusehen. Allein wegen FCKR aber schon eine lohnende Anschaffung.

Links zu den Seiten der Bands: FCKR, DYSE, EGOTRONIC, DxBxSx